Berichte zum Rechtsschutzsaal

Wie viele Pyjamas braucht das Home-Office?


Pressemitteilung der Arbeit und Kultur Saarland GmbH:
Arbeit und Kultur schreibt 15 x 1.000 Euro für freie Kulturschaffende aus

Laut einer Studie der Online-Händler habe sich der Absatz von Pyjamas während der Corona-Pandemie deutlich erhöht, den der Anzüge sogar überholt. Wie also verändern die aktuellen Schutzmaßnahmen das gesellschaftliche und kulturelle Arbeiten? Die Arbeit und Kultur Saarland GmbH ruft in Not geratene, freie Kulturschaffende auf, eine künstlerische Antwort darauf zu finden.  Einzureichen sind ein selbst verfasster Text, der die persönliche Sicht auf Arbeit/arbeiten im Allgemeinen und Speziellen widerspiegelt, sowie ein Foto des Bewerbers/ der Bewerberin in entsprechender Arbeitskleidung aus dem Home-Office. Die besten, originellsten Einsendungen werden mit je 1.000 Euro per Werkvertrag honoriert. Bewerben kann sich jede im Saarland lebende, hier geborene oder ausgebildete und im Kulturbereich freiberuflich tätige natürliche Person, die im Zuge der Schutzmaßnahmen darin eingeschränkt ist, den Lebensunterhalt aufzubringen.

Die Bewerbungen sind sowohl postalisch als auch digital einzusenden. Das Foto ist ausgedruckt im Papierformat 20 x 30 cm rückseitig mit Namen und Anschrift beschriftet, sowie digital als .tiff oder .jpg, 20 x 30 cm mit 300 dpi einzureichen. Der Text zur Arbeit sollte 5.000 Zeichen unterschreiten.

Schriftlich beizufügen sind entsprechende Nachweise zum Saarland-Bezug und zum Werdegang, z. B. abgeschlossene Berufsausbildung, wichtige bisherige künstlerische Arbeiten, Ausstellungen, Konzerte, Veröffentlichungen etc. und eine kurze Selbstauskunft zur aktuellen beruflichen Situation. Explizit angesprochen werden auch Kulturschaffende aus der Veranstaltungsbranche oder aus verwandten Bereichen.

Für Bild und Text ist jeweils getrennt eine Erklärung der eigenen Urheberschaft oder die Benennung des/der Fotograf*in bei honorarfreier Verwertung, sowie eine schriftliche Einwilligung zu einer geplanten Veröffentlichung durch die GmbH vorzulegen. Angedacht ist eine Art Zeitzeugenbericht in Form einer Publikation.

Bewerbungsunterlagen werden erbeten bis 11.12.2020 an:
Arbeit und Kultur Saarland GmbH, Stichwort „Home-Office“, Trierer Straße 22, 66111 Saarbrücken
und per E-Mail an: .
Die postalisch eingereichten Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesendet.

Pressekontakt:

Marion Cziba
E-Mail:
Tel. 0681 4170671 (Mo-Mi)

Arbeit und Kultur Saarland GmbH,
Trierer Straße 22,
66111 Saarbrücken
E-Mail:
Tel. 0681 4170311 (Büro)