Inhaltsbereich

Nikolaus Warken

Genannt Eckstein, war der erste bedeutende Arbeiterführer im Saarland und Gründer des Rechtsschutzvereins.

Geboren 1851 und verstorben 1920 in Hasborn.

1867: Arbeitsbeginn als Bergarbeiter auf dem Helenenschacht in Friedrichsthal

1889: Vorsitzender des Streikkomitees des sogenannten „Arbeitskampfs im Ruhrgebiet“

28. Juli 1889: Gründung des Rechtsschutzvereins für die bergmännische Bevölkerung unter dem Vorsitz von Nikolaus Warken

1893: Niederlegung der Ämter im Rechtsschutzverein  

Kurt Hartz

Geboren 1935 in Niederwürzbach, verstorben 2014 in Blieskastel.

1964 bis 1974: Bürgermeister der Gemeinde Niederwürzbach

1980 bis 1999: Mitglied des saarländischen Landtages (u.a. auch Vorsitzender der Interfraktionellen Arbeitsgemeinschaft für Kohle und Stahl)

1969 bis 2000: Erster Bevollmächtigter der IG Metall, Verwaltungsstelle Völklingen. Kurt Hartz setzte sich in seiner Funktion als 1. Bevollmächtigter der IG-Metall und SPD-Landtagsabgeordneter insbesondere für den Erhalt der Arbeitsplätze in der Stahlindustrie im Saarland ein.

Im Jahr 2000 wurde ihm das Saarländische Verdienstkreuz verliehen.

Lucie Meyfarth

Erste hauptamtliche Funktionärin beim DGB Saar.
Geboren 1930 in Simmern, verstorben 2012 in Friedrichsthal.

1964: Einstellung beim DGB Kreis Neunkirchen als Büroangestellte

1971: Sekretärin des Kreisvorsitzenden

1985: DGB-Kreisvorsitzende Neunkirchen

Vor 1985 war sie aktiv tätig als:

  • ehrenamtliche Funktionärin in zahlreichen Ausschüssen und Gremien
  • Vertreterin des Landesfrauenausschusses im Landesbezirksvorstand
  • Betriebsratsvorsitzende und Betriebsratsmitglied

Hans Böckler

Geboren 1875 in Trauskirchen bei Neustadt an der Aisch, gestorben 1951 in Köln-Lindenthal.

Erster Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und Vizepräsident des Internationalen Bundes Freie Gewerkschaften (IBFG).

Hans Böckler beeinflusste das arbeitspolitische Leben in Deutschland. Sein Name steht für die Realisierung der paritätischen Mitbestimmung in der Montanindustrie und für die Durchsetzung der Einheitsgewerkschaft.

Bekannt ist er auch durch die vom DGB gegründete und nach ihm benannte Hans-Böckler-Stiftung.